Kundenerfahrungen – Deutsche Bahn AG

Die DB Systel GmbH löst Public Cloud Dienste ab und ermöglicht mit ownCloud sowohl den sicheren Austausch von Dateien als auch den mobilen Zugriff auf weitere Personal- und Groupshares innerhalb der Deutschen Bahn AG.

Auf nationaler und internationaler Ebene ist die DB Systel GmbH der interne ICT-Partner der Deutschen Bahn AG und unterstützt eines der größten Transport- und Logistikunternehmen der Welt mit moderner und effizienter Informations- und Kommunikationstechnologie. Um innerhalb des DB Konzerns einen eigenen Cloud-Dienst nutzen zu können hat die DB Systel ein Angebotspaket geschaffen, das über marktgängige Funktionalitäten und Usability verfügt, analog zu marktführenden Public Cloud-Anbietern.

Dieser Dienst unterstützt den Informationsschutz konform der geltenden Sicherheitsrichtlinien des Konzerns und dämmt die Gefahr der Nutzung möglicherweise nicht richtlinienkonformer externer Dienste außerhalb der eigenen IT Governance und Kontrolle ein.

Für die Auswahl eines geeigneten Dienstes wurden verschiedene Anbieter in einer Nutzwertanalyse verglichen. ownCloud punktete in Sachen Sicherheit, einfache Bedienbarkeit und Integrationsmöglichkeiten in die bestehende IT Infrastruktur.

Sicherheitsrichtlinien werden zunehmend strenger, während gleichzeitig das Thema Cloud nicht mehr wegzudenken ist. ownCloud vereint diese Aspekte mit einer sicheren und gleichzeitig flexiblen Lösung. Anwender fordern einen mobilen Zugriff und denken häufig nicht über die Risiken von Public Cloud Diensten nach. Das Sicherheitsbewusstsein muss bei den Mitarbeitern geschaffen werden, während IT Systeme sie dabei unterstützen sollten. Bobby Eichholz, DB Systel GmbH, Product Manager Infrastructure & Workplace, ICT Products & Standard Services (I.LVS 21)

Security

Die Konzernrichtlinien zu Datensicherheit und -schutz fordern Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität. Der Informationsaustausch von Unternehmensdaten soll dabei den Anforderungen an gängige IT-Security entsprechen. Dies wird durch den Betrieb von ownCloud im Rechenzentrum der DB Systel sichergestellt.

Integration in bestehende IT Architektur statt weiterer Speicherdienst

Neben dem Sicherheitsaspekt war die Integration in die bestehende Infrastruktur ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl. Die Deutsche Bahn betreibt eine sehr heterogene IT Landschaft mit allen gängigen Technologien. Ziel sollte nicht nur sein, einen weiteren Speicherdienst zu den schon vorhandenen Personal- und Groupshares zur Verfügung zu stellen, sondern diese darüber hinaus voll zu integrieren. Damit bildet ownCloud nicht „nur“ den On-Premise Cloud-Speicher sondern auch das zentrale Gateway auf vorhandene und zukünftige Speicherdienste. Diese Integration ermöglicht es , dass der Anwender, so er es wünscht, auf seine zugriffsberechtigten Speicherdienste auch von unterwegs mit seinem Notebook, Smartphone oder Tablet einfach zugreifen kann.

ownCloud ist einfach zu bedienen und verspricht eine hohe Nutzer-Akzeptanz. Es war uns sehr wichtig eine Lösung anzubieten, die
weitgehend die gleichen Funktionalitäten bietet wie marktgängige Public Cloud-Dienste auch, dabei aber den Sicherheitsaspekt erfüllt. ownCloud verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche und ist einfach in der Anwendung. Der Schulungs- und Kostenaufwand ist entsprechend gering. Bobby Eichholz, DB Systel GmbH, Product Manager Infrastructure & Workplace, ICT Products & Standard Services (I.LVS 21)

Flexibler und sicherer Dateizugriff für mobile Mitarbeiter der Bahn mit Skalierungspotential

Der Konzern Deutsche Bahn verfügt über sehr heterogene Anwender-Gruppen. Angefangen bei Servicepersonal und Triebfahrzeugführern in Zügen bis hin zu Führungskräften sämtlicher Konzernbereiche mit hohem Reisebedarf: Alle sollen während ihren Reisen Zugriff auf Ihre Dateien (online und offline) haben und diese einfach und sicher mit anderen austauschen können.

Um den Zugriff und den sicheren Aus-tausch von Dateien von verschiedenen Standorten und über verschiedene Mobile Geräte zu ermöglichen, wurde ownCloud unter dem Namen DB Boximplementiert. Mit ownBrander wurde ownCloud an das Corporate Design angepasst, um so die interne Identifikation mit einer Unternehmenslösung zu steigern. DB Box steht ca. 96.000 Nutzern des Deutschen Bahn Konzerns zur Verfügung.

Die ownCloud Anwendung erfolgt im Eigenbetrieb. Die technische Betriebsführung betreut die Server, während die fachliche Betriebsführung eine beratende Funktion einnimmt. Die Bereitstellung der Accounts erfolgt über das interne Bestellportal der DB Systel. DB Box Accounts werden mit entsprechendem Speicherplatz zur Verfügung gestellt und der Zugriff erfolgt über die Web-Oberfläche. Das Synchronisierungs-Tool und der Workflow Client werden vollautomatisch ausgerollt. Auch Mobile Apps werden über das Bestellportal zur Verfügung gestellt. Dabei wird bei mobilen Geräten zunächst geprüft, ob eine App bereits im Einsatz ist.

Ausblick

Nach erfolgreichem Projektstart geht es im nächsten Schritt um die europaweite Verbreitung des Dienstes innerhalb des Konzerns. So wird über die Nutzungsmöglichkeiten von Gebieten mit „dünner“ Anbindung in Osteuropäischen Ländern nachgedacht. In diesem Zusammenhang wird unter anderem die von ownCloud angebotene „Federated Cloud“-Funktionalität evaluiert. Darüber hinaus werden die Integration von SharePoint und das Thema Metadaten Verwaltung diskutiert.

Über die DB Systel GmbH

Die DB Systel GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist mit rund 3.400 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von ICT-Lösungen in Deutschland. Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn deckt dabei den gesamten Lebenszyklus von IT- und TK-Lösungen ab, angefangen von der fachlichen Analyse über die strategische Planung und Entwicklung bis hin zu Betrieb und Optimierung. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.dbsystel.de/

Über ownCloud

Unternehmen, die auf höchste Sicherheit beim internen und externen Austausch von vertraulichen Daten angewiesen sind, setzen auf die On-Premise-Plattform für Filesync und -share von ownCloud. ownCloud bietet IT-Organisationen beispiellose Transparenz und Kontrolle bei der Verwaltung sensibler Daten. Durch die Einbindung in bestehende Infrastrukturen können bereits vorhandene Geschäftsprozesse weiter genutzt werden, während die Anwender zugleich von leistungsfähigen Funktionen für eine effektive Zusammenarbeit in der modernen Geschäftswelt profitieren. Möglich wird dies durch die offene, modulare Architektur von ownCloud mit ihren vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten und einzigartigen Funktionen für Federated Cloud Sharing. ownCloud hat seinen Hauptsitz in Lexington (USA), die europäische Zentrale befindet sich in Nürnberg. Weitere Informationen finden Sie außerdem unter https://www.owncloud.com/de

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.