ownCloud Enterprise Edition Features

Mit ownCloud lassen sich Dateien über Applikationen, On-Premise oder Cloud Speicher hinweg aufrufen, kontrollieren und verwalten. Als Open Source-Lösung lässt sich ownCloud nahtlos in Ihre bestehende Infrastruktur intergieren und ist flexibel erweiterbar, um Ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen.

Mit mehr als 10 Millionen Nutzern weltweit ist ownCloud eine führende Lösung für Daten-Infrastruktur-Modernisierung. Über ein zentrales Frontend wird der Zugriff auf sämtliche Systeme in der verteilten IT-Umgebung Ihres Unternehmens ermöglicht, unabhängig davon, wo die Daten liegen – in Anwendungen, Object Stores, On-Premises Speicher oder in der Cloud. Benutzer können überall, jederzeit und von jedem Gerät auf Firmendateien zugreifen – alles komplett überwacht, sicher und von der eigenen IT kontrolliert. 

Aufgrund der einzigartigen Kombination aus Kontrolle und Zugänglichkeit vertrauen einige der größten Unternehmen auf ownCloud. Als Enterprise Subscription wird Filesharing über ownCloud zu einer einfachen und zukunftssicheren Entscheidung für die IT.

Fileshare

Stellen Sie sich vor, Sie sind am Flughafen und müssen dringend eine wichtige Datei zu Ihrem Abteilungsleiter senden. Sie müssen gleich ins Flugzeug einsteigen und haben nicht die Zeit, Ihren Laptop hochzufahren und ins Internet zu gehen, sich mit dem VPN zu verbinden, eine E-Mail zu öffnen und eine Datei anzuhängen – und das alles nur um eine Datei zu versenden. Mit der ownCloud-App auf Ihrem Mobiltelefon haben sie jederzeit schnell Zugang zu der Datei und können sie einfach per Link teilen- fertig!

Benutzer haben ein einziges Interface, von dem sie auf Dateien zugreifen, sie synchronisieren und teilen können – jederzeit, überall und von jedem Gerät. Unabhängig davon, ob die Dateien in SharePoint, auf einem Windows Network Drive oder einem Cloud Speicher liegen. Durch Features wie Passwortschutz, Linkverfall, anonymes Teilen und Full Access Sharing werden Dateien entsprechend der Sicherheitsanforderungen verwaltet. Zusätzlich können Administratoren Filesharing-Vorgänge leicht nachvollziehen und auditieren, so dass die IT immer weiß, welche Daten sich wo befinden. Mehr erfahren

Syncing

Sie arbeiten an der finalen Präsentation für Ihren großen Produktlaunch. Sie speichern die letzte Version auf Ihrem Desktop, packen Ihr iPad ein und eilen zum Flughafen. Während Sie im Taxi sitzen öffnen Sie die ownCloud App und die neueste Datei, welche bequem von Ihrem PC auf Ihr Tablet synchronisiert wurde, wartet dort für Sie auf die abschließenden Änderungen.

Durch einen Sync Client der Web, Desktop und Mobilgeräte auf dem neuesten Stand hält müssen sich Benutzer nicht mehr fragen ob die aktuelle Dateiversion vorliegt. ownCloud läuft nahtlos im Hintergrund, überwacht aktiv alle Dateiveränderungen und bringt die neueste Version auf alle Geräte und zu allen relevanten Nutzern, wo immer sie auch sind.

Collabora - Gemeinsames editieren von Office-Dokumenten mit Collabora Online new

Mit Collabora Online für ownCloud können Benutzer auf ihre Office-Dokumente vom ownCloud Web-Frontend aus zugreifen, neue Inhalte verfassen, ihre Arbeit teilen und - gemeinsam mit anderen Nutzern - in Echtzeit an Dokumenten arbeiten. Benutzer können on-the-fly in ihrem Browser kollaborativ an Dokumenten arbeiten und müssen sich keine Gedanken über Versions-Konflikte machen, die durch die Bearbeitung von verschiedenen Personen auftreten konnten. Dadurch wird Produktivität gesteigert, während gleichzeitig die volle Kontrolle über sensible Unternehmensdaten erhalten bleibt. Mehr erfahren

Workflows enterprise new

Workflows sind Werkzeuge zur Automatisierung von Dateioperationen basierend auf bestimmten Kriterien. Derzeitige Beispiele umfassen ‘Auto-Tagging’ (automatisierte Zuweisung von Tags nach bestimmten Bedingungen) und ‘Retention’ (automatisiertes Löschen von Dateien, denen bestimmte Tags zugewiesen sind, nach definierten Bedingungen). Viele weitere Anwendungsfälle sind realisierbar, wobei zusätzliche Funktionalitäten über ‘Workflow Apps’ integriert werden können.

Dateifavoriten

Haben Sie Dokumente an denen Sie mehr arbeiten als an anderen? Haben Sie genug davon diese Dateien jedes Mal aufs Neue zu suchen? Jetzt haben Nutzer die Möglichkeit, Dateifavoriten zu definieren. Mit diesem neuen Feature sparen sich Benutzer Zeit bei der Suche nach ihren Dateien durch einen Suchfilter, der alle Favoriten ausgibt.

Kommentare new

In einem Team müssen Dokumente oftmals von mehreren Personen bearbeitet werden. Hierzu werden die Dateien in einem Ordner abgelegt, auf den alle Teammitglieder Zugriff haben. So können Sie gemeinsam mit Kollegen eine Präsentation erstellen. Doch wenn Sie sich an unterschiedlichen Standorten befinden oder auch von zu Hause arbeiten, kann es ganz schön kompliziert werden, eine Datei gemeinsam zu bearbeiten, Änderungen vorzunehmen und die Dateien zu synchronisieren. Nun haben Anwender die Möglichkeit, Dateien und Ordner mit Kommentaren zu versehen. Die Kommentare werden im Activity Stream angezeigt und stellen Kontextinformationen zur Verfügung, verbessern die Zusammenarbeit und ermöglichen die Nutzung von ownCloud für die täglichen Aufgaben.

Tags

Ein Team, dessen Mitglieder über vier unterschiedliche Kontinente verteilt sind, beginnt mit der Arbeit an einem neuen Projekt und muss hierfür verschiedene Dokumente bearbeiten. Das Team bespricht die Aufgabenverteilung, legt in ownCloud einen neuen Ordner mit dem Tag „geheimes Projekt“ an und gibt ihn für die einzelnen Teammitglieder frei. Die Mitarbeiter aus Asien erstellen zunächst mit Microsoft Office verschiedene Dateien: PowerPoint-Präsentationen, Excel-Tabellen, Word-Dokumente usw. Als für die Mitarbeiter in Europa der Arbeitstag beginnt, können sie anhand der Kommentare ihrer Kollegen in Asien sehen, welche Dateien wie bearbeitet werden müssen. Später setzen die Teammitglieder aus Nord- und Südamerika die Arbeit fort, nachdem sie die Kommentare mit der Dateihistorie gesichtet haben. Sämtliche Dateien im Ordner unterliegen der Versionskontrolle, und die bisherigen Bearbeitungsschritte werden in Kommentaren erläutert. In der Dateiansicht von ownCloud steht ein Tag-Filter zur Verfügung, mit dem sich die getaggten Dateien schnell auffinden lassen. Die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten wird damit ganz einfach.

Sowohl Dateien als auch Ordner können mit Tags versehen werden, die aus einem oder mehreren Wörtern bestehen können und zusätzliche Metadaten zum Inhalt der Dateien bzw. Ordner enthalten. Es werden folgende Tag-Typen unterstützt: 1) Nutzer-Tags: Diese Tags sind für alle Anwender mit Zugriffsrechten für die Datei sichtbar und können je nach Einstellung statisch sein oder über die Weboberfläche zugewiesen, gelesen und geändert werden; 2) System-Tags: Diese Tags sind nur für das System sichtbar und werden von den Administratoren zugewiesen und verwaltet. Sie können als unsichtbar, sichtbar und statisch oder sichtbar und durch den Anwender editierbar definiert werden.

Workflow für automatisches Tagging
In der Administratorkonsole von ownCloud steht eine Funktion für automatisches Tagging zur Verfügung, die das Zuweisen von Tags mit einer Regel-Engine ermöglicht. Dabei werden einfache Regeln erstellt, mit denen sich Dateien markieren und auf der Grundlage von Tags löschen lassen. Hierzu werden auf der Administrationsseite der Benutzeroberfläche die Tag-Typen und Tag-Namen festgelegt und die Regeln für das Zuweisen von Tags definiert. Der Administrator kann auf dieser Seite außerdem mithilfe von Tags bestimmen, wann eine Datei dauerhaft gelöscht werden soll.

External Storage

Ihr IT Projekt startet nicht bei Null. Es gibt Speichersysteme, Server, private Cloud-Management-Tools, Log-Manager, Backup-Tools und weitere bereits genutzte Anwendungen im Unternehmen. ownCloud bringt Auswahl. Wenn Speicher auf Linux aufgesetzt werden kann, kann es ownCloud verwenden – SAN, NAS, direkt verbunden, virtuell, Software-Definied – was immer benötigt wird. ownCloud nutzt auch Windows Home-Verzeichnisse als Benutzerspeicher. Weiterhin kann API-basierter Speicher wie Amazon S3 oder Swift Compliant Gateways leicht mit dem ownCloud Dateisystem Abstraction-Layer integriert werden. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein Objektspeicher benötigt wird der nicht von ownCloud unterstützt wird lässt sich dieser leicht hinzufügen.

Mit ownCloud entscheiden Sie welcher Speicherplatz für Sie funktioniert; FTP, SWIFT, Dropbox, Google Drive und viele mehr. Administratoren können sensible Daten On-Premise speichern und weniger sensible in der Cloud. ownCloud macht Dateien über eine einheitliche Schnittstelle zugänglich – unter Einhaltung der von Ihnen gesetzten Sicherheits- und Governance-Richtlinien.

Um die Kompatibilität mit möglichst vielen Backend-Speichersystemen zu gewährleisten, speichert ownCloud alle Metadaten von Dateien in der ownCloud-Datenbank. Hierzu gehören Informationen zu Filesharing-Aktivitäten, die IDs von Dateien und andere Informationen. Bei sehr großen ownCloud-Instanzen ist es mitunter effizienter, einen Teil der Dateiverarbeitung und Metadatenspeicherung auf Backend-Speichersysteme auszulagern, die beispielsweise auch Versionskontrolle oder Filesharing unterstützen. Da bei sehr großen Systemen die Datenbank häufig Engpässe verursacht, kann durch das Auslagern dieser Aktivitäten und Metadaten die Performance verbessert werden. Zugleich kann die Hardware zur Unterstützung weiterer Nutzer skaliert werden, was insbesondere bei sehr umfangreichen Instanzen hilfreich ist.

Speicher-API
Die neue Speicher-API bietet nicht nur eine bessere Skalierbarkeit, sondern ermöglicht in ownCloud außerdem die Nutzung von Speichersystemen, die von Lösungen für den Dateizugriff bislang nicht unterstützt wurden – beispielsweise auch Bandspeicher (tape). So besteht in ownCloud die Möglichkeit, den jeweils kostengünstigsten Speicher zu nutzen und zugleich Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten einen reibungslosen Zugriff auf alle benötigten Dateien zu ermöglichen.

Files Drop

Files Drop ist die Write-Only-Ergänzung zu ownCloud. Anonyme User können jetzt eine Datei in das Upload-Only Interface ziehen und es dort ablegen. Die Datei wird dann zu ownCloud hochgeladen.

Für dieses Feature gibt es verschiedene Verwendungen, u.a. bietet es einen einfachen FTP-Ersatz. Beispiel: Sie haben ein großes Logfile welches Sie zum Support Desk von einem Ihrer meistgenutzten Netzwerkgeräte hochladen möchten. Der Support Desk kann Ihnen eine URL bereitstellen, Sie ziehen die Datei unter dieser URL in den Browser und der Supportmitarbeiter kann die Datei sofort sehen und damit arbeiten. Der Supportmitarbeiter kann den Inhalt des ownCloud Verzeichnisses nicht sehen und der Upload wird von ownCloud‘s Sicherheitsfeatures verwaltet. Es ist somit ein einfacher und schneller Weg, um große Dateien auf kontrollierte und sichere Art hochzuladen.

Branding via ownBrander

Mit ownBrander können Sie sehr leicht an ihre Bedürfnisse angepasste Web-Frontends erstellen und mobile Clients (Android und iOS) sowie Desktop Sync-Clients mit eigenem Branding versehen. Erstellen Sie eigene Artworks/Grafiken und lassen Sie sich vom Wizard durch den Prozess führen. Kunden können auf ownBrander über ihre Kunden-Accounts (customer.owncloud.com) zugreifen.
Laden Sie den ownBrander Guide herunter, um mehr über die Use Cases und Möglichkeiten von ownBrander zu erfahren.

Daten-Infrastruktur-Modernisierung

Sie arbeiten in der IT eines Unternehmens, welches unstrukturierte Daten auf verschiedene Speicher-Systeme, wie Windows-Netzlaufwerke, MS SharePoint, FTP Server, Object Storage (z.B. S3) oder Public-Cloud-Dienste (z.B. Google Drive, Dropbox oder andere WebDAV-unterstützende Dienste), verteilt hat. Sie haben Richtlinien, vergeben Rechte auf dem Benutzer-, Datei-, Anwendungs-, Speicher- oder Cloud-Level und möchten diese weiterhin nutzen. Mit ownCloud können Sie Benutzern einen einzigen Zugriffspunkt für alle unstrukturierten Daten bieten, bei dem Rechte, ACLs und Compliance-Anforderungen berücksichtigt werden und auf Datei-, Objektspeicher- oder Nutzerlevel erfüllt beziehungsweise konfiguriert werden können. Daten aus verschiedenen Speicherquellen werden in ownCloud verfügbar gemacht und können dadurch von ownCloud’s Funktionsumfang profitieren.
Eine Modernisierung von Daten-Infrastruktur wird über eine gemeinsame Zugriffsschicht realisiert, die Informationen bündelt, wo auch immer die Daten liegen – in Anwendungen, Object Stores, On-Premise-Speichern oder in der Cloud. Benutzer können jederzeit, von überall und jedem Gerät auf Unternehmensdateien zugreifen – alles komplett gesteuert, sicher und von der IT kontrolliert. Die Daten bleiben an ihrem jeweiligen Ort und die IT ist in der Lage sowohl sensible Informationen zu schützen, als auch Unternehmensrisiken unter Verwendung des bestehenden Datenmanagements, von Sicherheits- und Governance-Tools sowie -prozessen, zu überwachen.

SharePoint Integration

Ihre Angestellten arbeiten an einem Projekt in SharePoint, jedoch ist der Teamleiter die nächsten drei Tage unterwegs und muss über sein Laptop oder Mobiltelefon auf die SharePoint-Dateien zugreifen. SharePoint ermöglicht zwar die Zusammenarbeit, bietet jedoch keine einfachen Zugriffsmöglichkeiten für unterwegs. Mit ownCloud kann der Teamleiter über dieselbe ownCloud-Oberfläche auf die SharePoint-Dateien zugreifen, die auch den Abruf von Dateien auf Windows-Netzlaufwerken, in Dropbox oder anderen Datenspeichern des Unternehmens ermöglicht. Nutzerdaten werden automatisch weitergegeben, wobei die bereits definierten Access Control Lists (ACLs) erhalten bleiben. Damit ist auch der Zugriff unterwegs problemlos möglich.

Mit der SharePoint-Integration können sich ownCloud-Nutzer direkt mit ihren SharePoint-Dokumentbibliotheken verbinden. Der Administrator konfiguriert die Anwendung auf der ownCloud-Administrationsseite so, dass über die Webdienstschnittstellen von SharePoint eine Verbindung zu einer oder mehreren Dokumentbibliotheken hergestellt werden kann. ownCloud verwaltet SharePoint dabei als externen Speicherort und übersetzt die ownCloud-Befehle in die entsprechenden SharePoint-Befehle, um den Zugriff über mobile Apps, das Web Interface und den Sync Client zu ermöglichen. Erfahren Sie mehr über die SharePoint-Integration in ownCloud. Mehr erfahren

Windows Network Drive

ownCloud Administratoren können eine oder mehrere Network Drives in eine einzige ownCloud Instanz integrieren. Der Administrator konfiguriert die App sowie die notwendigen Nutzerdaten im ownCloud Administrations-Interface. Einmal eingerichtet behandelt ownCloud die Windows Network Drives als externen Speicherplatz und erlaubt Benutzern somit auf Dateien der Windows Network Drives über alle Geräte zuzugreifen, diese zu synchronisieren und zu teilen. Erfahren Sie mehr über die Integration der Windows Network Drives mit ownCloud.

Flexible API

ownClouds offene Architektur, die mobilen Libraries und APIs erlauben es der IT schnell die Kernfunktionen zu erweitern und die Lösung weiterzuentwickeln, um spezielle Nutzeranforderungen zu erfüllen. Erweitern Sie ownCloud mit eigenen Funktionen über REST APIs welche ownClouds Filesharing und Activity Events freilegen und Ihnen erlauben eine individuell an Ihre Ansprüche angepasste Filesync und –share Lösung zu erstellen.

ownClouds Sharing APIs erlauben es Third-Party Apps in ownCloud geteilte Dateien abzufragen. Weiterhin nutzt ownCloud den WebDAV Standard zum Dateizugriff, wodurch anderer Software erlaubt wird mit ownCloud zu interagieren und Dateien zu verwalten. ownCloud ist leicht erweiterbar und ermöglicht das schnelle Hinzufügen neuer APIs über Plug-In Applikationen. ownCloud gibt Ihnen die Fähigkeit Apps einzubinden die Ihr Deployment einzigartig machen.

Encryption & Security

Die ownCloud Software wird Ihnen zur Installation in Ihrem Rechenzentrum bereitgestellt. Das bedeutet, dass sie von Ihnen verwaltet wird, nach Ihren Richtlinien und Abläufen. Weiterhin sichert die Verschlüsselung im Ruhezustand die Dateien auf Ihrem Server und erlaubt Ihnen aber weiterhin das Teilen zwischen Benutzern. Die File Firewall stellt sicher, dass alle Zugriffsanfragen den vom Administrator gesetzten Regeln entsprechen. Bestehende Infrastruktur wie Intrusion Detection und Log Management können als weitere Sicherheitsschichten fungieren. Durch WebDAV, Mobile Libraries und ownCloud API – sowie weiteren Enterprise-Only Apps – ist sicheres Filesharing unter Ihrer Kontrolle.

Möchten Sie Ihre Verschlüsselungsumgebung an Ihre individuellen Gegebenheiten anpassen? Sie sind von Standard-Verschlüsselungslösungen nicht überzeugt, da Sie Ihre Anforderungen nicht erfüllen? Verschlüsselung als wesentlicher Teil eines Datenschutzplans, ist traditionell betrachtet meist eine Standardlösung mit begrenzter oder gar keiner Möglichkeit, individuelle Anpassungen vorzunehmen. Mit ownCloud Encryption 2.0 genießen Sie die Vorteile von Modularität und Flexibilität für Ihre Verschlüsselungs-Architektur. Sie haben nun die Möglichkeit, ihre Keys im unternehmenseigenen Keystore zu verwalten und darüber hinaus Verschlüsselungsregeln individuell an Ihre gesetzlichen und geschäftlichen Anforderungen anzupassen.

Antivirus

Bei ownCloud werden hochgeladen Dateien mit ClamAV gescannt, um eine mögliche automatische Verbreitung von infizierten Dateien zu verhindern. ClamAV arbeitet innerhalb von ownCloud um Trojaner, Viren, Malware und andere Gefahren zu erkennen. Dateien werden beim erstmaligen Hochladen auf den ownCloud Server nach Viren durchsucht. Weiterhin können Sie Ihren Antivirus Schutz mit geringfügigen Anpassungen mit externen Virenscannern erweitern um Dateien auf Ihrem gewählten Storage-Server untersuchen zu lassen.

File Firewall

Ihre Unternehmensrichtlinien sehen vor, dass nur Mitarbeiter einer bestimmten Gruppe Zugriff auf Daten haben, wenn sie beruflich im Ausland unterwegs sind und nur von bestimmten Firmenstandorten auf Daten zugegriffen werden darf. Außerdem ist festgelegt, dass eine als vertraulich gekennzeichnete Datei nicht über einen Web-Browser in China abgerufen werden darf, wo Ihr Unternehmen keine Niederlassung hat. Derartige Restriktionen können über die hochmoderne ownCloud-Engine zur Steuerung und Kontrolle des Dateizugriffs realisiert werden. Sie bildet die letzte Abwehrmöglichkeit des Systems und verhindert, dass unbefugte Personen versehentlich oder in böswilliger Absicht auf Dateien zugreifen können, selbst wenn das Konto eines Nutzers kompromittiert wurde.
Die File Firewall untersucht Zugriffsanfragen für Dateien auf einem ownCloud-Server anhand von Tags und Kriterien wie IP-Adressbereich, Gerätetyp, Dateigröße, Subnetz, Region, Uhrzeit oder Gruppenzugehörigkeit. Werden diese Regeln bei einer Verbindungsanforderung nicht eingehalten, wird der Zugriff auf die Daten verweigert. Sind hingegen alle Kriterien erfüllt, wird der Zugriff gewährt, und die Übertragung der Dateien oder andere Aktionen werden ermöglicht.

Dateiaufbewahrung new

Konfigurieren Sie Regeln für Dateiaufbewahrung in der Workflow App, die Ihnen die Aufbewahrung oder Löschung von Dateien ermöglicht auf Grundlage der Parameter, die Sie definieren. Administratoren können in ownCloud Regeln für die Klassifizierung von Dokumenten festlegen und dann auf der Grundlage der jeweiligen Klassifizierung Maßnahmen zur Umsetzung der Regeln ergreifen. Mit einer Kombination neuer System- und Nutzer-Tags können Administratoren und Anwender bestimmen, wie ein Dokument klassifiziert werden soll. Administratoren können außerdem Richtlinien zur Aufbewahrung von Dateien auf der Grundlage ihrer Klassifizierung festlegen und bestimmen, dass Dateien nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist automatisch gelöscht werden. Alle Dateiaktivitäten werden protokolliert, so dass Sie die Einhaltung interner oder regulatorischer Anforderungen nachweisen können.

Logging und Auditing

Zwei separate Apps erlauben es den Administratoren die Aktivitäten auf Accountebene zu protokollieren, beispielsweise anhand der Logins, Datei-Sharing Aktivitäten, Datei-Updates und mehr. Somit erhalten Administratoren alle grundlegenden Informationen für ein Compliance Reporting und das Auditing der ownCloud Nutzung. Bei entsprechender Konfiguration können die Logs an einen Enterprise Log Manager wie Splunk für zusätzliche Sicherheit weitergegeben werden. Die Daten bleiben nicht nur unter Ihrer Kontrolle, sondern Sie verfügen auch über die Tools um aktiv die Filesharingvorgänge zu verfolgen.

Active Directory/LDAP

Sie möchten Ihr bestehendes Active Directory, LDAP oder openLDAP nutzen? Sie haben zehntausende Nutzer in einer einzigen flachen Hierarchie? Kein Problem, in ownCloud ist eine LDAP und AD Integration eingebaut. Ein Benutzer meldet sich in ownCloud mit seinen Active Directory oder LDAP Nutzerdaten an und erhält Zugang basierend auf einer Authentifizierungsanfrage über den Active Directory oder LDAP Server. ownCloud speichert diese Passwörter nicht, vielmehr werden diese Nutzerdaten verwendet um den Benutzer zu authentifizieren.

Attribute wie User-Quota, E-Mail, Avatar-Bilder, Gruppenzugehörigkeit und weiteres können auch von einem Verzeichnis mit geeigneten Queries und Filtern zu ownCloud übermittelt werden.

SSO via Shibboleth/SAML

Sie haben bereits eine SAML basierte iDP? Verbinden Sie ownCloud mit Ihrer Infrastruktur und authentifizieren Sie es bei Ihrem Identity Provider, gleich ob On-Premise oder in der Cloud. SAML via Shibboleth ermöglicht Single Sign On (SSO) über das gesamte Unternehmen und weltweit. Es bietet Ihnen sichere Authentifikation innerhalb des ownCloud Servers sowie auf den Desktop Clients und mobilen Apps. Zusätzlich bietet ownCloud flexible APIs, wodurch die Integration mit Oauth, 2-Faktor Mechanismen, eigenen Authentifizierungsmechanismen und mehr ermöglicht wird.

2-Factor-Authentication new

2-Faktor-Authentifizierung stellt eine weitere Schicht zur Erhöhung der Zugriffssicherheit bereit. Derartige Authentifizierungsmethoden ermöglichen es, die Identität eines Benutzers mit Hilfe der Kombination von zwei unabhängigen Komponenten zu bestätigen. Anstatt sich nur mit einer Username/Passwort-Kombination zu authentifizieren, wird ein weiterer Zugriffstoken (zeitbasiertes Einmalpasswort/TOTP) benötigt, welcher beispielsweise über Mobiltelefone bezogen werden kann. Dadurch wird nicht nur die Zugriffssicherheit erhöht, sondern auch Administratoren eine Möglichkeit gegeben, einzelne Zugriffstoken zu deaktivieren. Zeitbasierte Einmalpasswörter können über Dienste wie den Google Authenticator oder über Open-Source-Implementierungen des TOTP-Standards bezogen werden. Der Funktionsumfang kann über die PrivacyIDEA ownCloud App [https://netknights.it/de/produkte/privacyidea-owncloud-app/] erweitert werden, um weitere Authentifizierungswege zu unterstützen.

Nutzermanagement

Sie haben kein Directory? Kein Problem, ownCloud kann das User Management für Sie übernehmen. Sehen Sie alle ownCloud Nutzer in einem Fenster, ordnen und suchen Sie Nutzer nach Display Namen, dem letzten Login, der Gruppe oder sogar des Speicherortes. Neue Nutzer können mit einem einfachen Klick oder durch das Versenden einer E-Mail hinzugefügt werden, benutzerspezifische Avatare zeigen wer Dateien mit wem teilt. Nutzermanagement ist schnell und effizient für Administratoren, um neue Gruppen hinzuzufügen und Attribute wie Gruppenzugehörigkeit, Quota Limits, Display Namen und Adminrechte der Gruppen zu bearbeiten.

Provisioning API

Wenn Sie ownCloud verwenden um Nutzer zu verwalten kann User Provisioning innerhalb von ownCloud durch die Provisioning API realisiert werden. Dies ermöglicht die Verwendung von bestehenden Automatisierungstools von Rechenzentren und geskripteten Deployments die es externen Systemen erlauben authentifiziertes User Provisioning und Reporting-Aktivitäten zu triggern. Diese Applikation schaltet eine Reihe an APIs frei, die von externen Systemen genutzt werden können um Benutzerattribute zu erstellen, verändern, löschen und abzufragen, um Gruppen abzufragen, zu erstellen und zu entfernen, um Quota zu setzen und den insgesamt genutzten Speichern in ownCloud abzufragen. Gruppenadministratoren können ebenfalls die gleichen Funktionen für die von Ihnen verwalteten Gruppen ausführen. Administratoren können weiterhin nach aktiven ownCloud Applikationen oder Applikationsinformationen fragen und Applikationen remote an- oder abschalten. Mit der ownCloud Provisioning API können Sie Arbeitsschritte einsparen und die Verwaltung von ownCloud vereinfachen.

Übertragung von Dateibesitzrechten

Wird ein Benutzer aus dem System entfernt, können Administratoren die Besitzrechte für ownCloud-Dateien dieses Benutzers auf einen anderen Nutzer übertragen. Dabei können die Freigaben der Dateien und Ordner des ursprünglichen Benutzers beibehalten werden. Zu beachten ist, dass lediglich die Besitzrechte für die Dateien des Benutzers übertragen werden, nicht die Besitzrechte für die mit dem Benutzer geteilten Dateien und Ordner.

Federated Cloud Sharing

Sie arbeiten zusammen mit einem Forschungszentrum am anderen Ende der Welt an vertraulichen Daten. Nicht nur Ihr Unternehmen hat sehr strenge Vorschriften, was den Datenaustausch betrifft, sondern auch Ihr Forschungspartner. Mit Federated Cloud Sharing von ownCloud können beide Einrichtungen die individuelle Kontrolle über ihre Daten behalten und zugleich bestimmte Dateien und Ordner über verschiedene Zeitzonen und Regionen hinweg austauschen – jederzeit und mit beliebigen Geräten.

Federated Cloud Sharing ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Nutzern unterschiedlicher ownCloud-Installationen, wobei die Sicherheits- und Governance-Protokolle auf den einzelnen Servern beibehalten werden. Der Austausch von Dateien ist nicht mehr auf einen bestimmten freigegebenen Ordner oder eine bestimmte ownCloud-Instanz beschränkt, und die Nutzer haben jederzeit Zugriff auf die neuesten Dateiversionen und können wichtige geteilte Dateien selektiv synchronisieren. Wenn sie Dateien mit Nutzern anderer ownCloud-Instanzen austauschen, wird ihr Name als Option für das Teilen von Dateien angezeigt, sofern ihre eigene Instanz als vertrauenswürdiger Server konfiguriert wurde. Für die Anwender sieht es so aus, als ob alle auf dieselbe ownCloud-Instanz zugreifen, obwohl die Nutzer auf verschiedenen ownCloud-Instanzen verteilt sind. Auf diese Weise können auch Nutzer der mobilen Apps und der Desktop-Clients die Filesharing-Funktionen nutzen und durch den einfachen Austausch von Dateien innerhalb und außerhalb des Unternehmens ganz einfach zusammenarbeiten.

Full Text Search

ownCloud bietet eine Volltextsuche, mit der Dateien und Dokumente nicht nur über Dateinamen, sondern auch anhand ihres Inhalts durchsucht werden können. Dies wird über die Elasticsearch [https://www.elastic.co/products/elasticsearch] Open-Source Such-Engine realisiert, die Dateien in ownCloud indiziert und dadurch eine sehr performante Suche auf Content-Ebene ermöglicht.

Custom Features enterprise

Die ownCloud Enterprise Edition bietet viele herausragende Features, jedoch benötigen manche Kunden bestimmte Fähigkeiten die noch nicht zur Verfügung stehen. Für diese Kunden geben die Entwickler von ownCloud ihr Bestes um diese Funktionalitäten im Zuge eines Consulting-Projektes nachzuliefern.

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.