„Sync & Share NRW“ mit ownCloud für bis zu 500.000 Nutzer

Veröffentlicht von Thomas Börger – 11. Juni 2014

Eins der größten Cloud-Projekte in Deutschland

Münster und Nürnberg, 12.6.2014 – ownCloud, das Unternehmen hinter der populärsten Open Source basierten Filesync und -share-Software für den Firmeneinsatz und “Sync & Share NRW”, ein Syndikat für 18 Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) bieten ab dem Wintersemester 2014/15 Studenten, Wissenschaftlern und Angestellten Filesync- und -share auf Basis von ownCloud Enterprise Edition.

Mit bis zu 500.000 Nutzern wird “Sync & Share NRW” eines der größten Cloud-Projekte in Deutschland. Das Ministerium für Innovation, Forschung und Wissenschaft des Landes NRW fördert das Projekt mit zunächst 3,1 Millionen Euro.

„Das Ziel dieses Pionier-Projektes für die inter-universitäre IT-Kooperation sind Einführung und Betrieb eines Cloud Speicherdienstes für Forschung, Lehre und Studium”, sagt Raimund Vogl, der als Direktor des Zentrums für Informationsverarbeitung (ZIV) der Westfälisches Wilhelms-Universität Münster (WWU) der Konsortialführer von „Sync & Share NRW“ ist und damit verantwortlich für die Einführung und den Betrieb des Dienstes. „Wir bieten automatische Datei-Synchronisierung auf verschiedenen Geräten und die Zusammenarbeit bei Dokumenten.”

Die Nutzer werden über 30 Gigabyte kostenlosen Speicher verfügen.

Laut Vogl gehören zu den ausschlaggebenden Gründen für die Wahl von ownCloud, dass es sich um Open Source handelt sowie die Erweiterbarkeit (ownCloud als Plattform, um weitere Funktionen hinzuzufügen), die intuitive Benutzbarkeit (insbesondere für Endbenutzer) und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Software.

Für die mittlerweile mehr als 1,6 Millionen Nutzer weltweit bietet ownCloud Enterprise Edition Einfachheit, Flexibilität, Datenschutz und Sicherheit. ownCloud wird auf einem Windows oder Linux basierten Webserver installiert und erlaubt es Firmen und Organisationen, ihr eigenes Filesync & -share selbst zu hosten, bei Integration in vorhandene Benutzerverwaltungswerkzeuge, Regulierungsprozesse, sowie Sicherheits-, Monitoring und Backuptools. ownCloud unterstützt nahezu alle Vor-Ort Speicher ebenso wie Cloud-Storage von Amazon (S3) und OpenStack (SWIFT) in einem zentral kontrollierten, hybriden Modell.

„Angesichts der steigenden Popularität und Nutzung von kommerziellen Cloud-Diensten wie Dropbox in Bildungseinrichtungen bei zugleich wachsenden Datenschutzbedenken nach den NSA- und anderen Enthüllungen bietet „Sync & Share NRW” eine sichere Alternative mit der gleichen Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit“, sagt Dr. Vogl. „In dieser Private Cloud bleiben sensible Daten komplett unter Kontrolle der akademischen Einrichtungen – wir betreiben den Service selbst, in Übereinstimmung mit deutschen Datenschutz-Gesetzen.”

„Gerade in Deutschland ist der Datenschutz von hohem Wert“, sagt Holger Dyroff, Geschäftsführer und Mitgründer von ownCloud. „Die Studenten, Hoch- und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen werden einen einfachen Dateizugriff erhalten und können sich zugleich sicher sein, dass ihr Datenschutz respektiert wird.“

Über ownCloud Inc.
Basierend auf dem populären Open Source Community-Projekt ownCloud für Datei-Synchronisierung und -Teilen wurde 2011 die ownCloud Inc. gegründet, um der Firmen-IT eine größere Kontrolle über ihre Daten zu ermöglichen – mit der Kombination von größerer Flexibilität, Offenheit und Erweiterbarkeit auf on-Premise Servern und Speicher. Die Firmenzentrale befindet sich in Lexington (USA), das europäische Hauptquartier ist in Nürnberg angesiedelt. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.owncloud.com/de.