Infinite File Service – Die Cloud in Ihrem Rechenzentrum mit ungeahnter Skalierung

Veröffentlicht von – 26. Juli 2016

Laut Computacenter passt IFS besonders gut für europäische Unternehmen mit weltweiter Tätigkeit, die ihren Mitarbeitern Zugang zu Daten und Dokumenten von überall her und auf unterschiedlichsten Geräten bieten müssen.

Um die talentiertesten Köpfe als Mitarbeiter zu gewinnen, müssen Unternehmen heutzutage smarte Zugriffsmöglichkeiten auf Dateien bieten sowie die Möglichkeit, von überall aus arbeiten zu können. Es gibt zwar Public-Cloud-Angebote mit diesem Anspruch – allerdings können diese Compliance-Risiken mit sich bringen. „Nach dem Ende des ‚Safe Harbour Agreement‘ durch den Europäischen Gerichtshof gibt es keine rechtliche Grundlage, die es europäischen Kunden erlaubt, Daten innerhalb der USA zu speichern“, sagt Holger Dyroff, COO von ownCloud. „Mit unserer Enterprise Edition haben Unternehmen volle Kontrolle über ihre Daten und können den Speicherort selbstständig nach ihren Vorgaben definieren. ‚Federated Cloud Sharing‘ ermöglicht unseren Kunden, unterschiedliche Instanzen als eine Cloud zu definieren. Durch die Gold-Partnerschaft mit Computacenter und durch die technologische Zusammenarbeit mit Red Hat können wir so eine starke und wettbewerbsfähige Lösung anbieten.“

Traditionelle Fileserver sind bereits seit längerem nicht mehr in der Lage, mit den heutigen Anforderungen für Unternehmen Schritt zu halten. Zugriffe aus der Ferne und per mobilem Gerät auf herkömmliche Speicherlaufwerke sind nahezu unmöglich. Außerdem sind Fileserver oft viel zu langsam und zu teuer im Vergleich zu Objektspeichern.

Computacenter sieht einen großen Bedarf an „Enterprise File Sync and Share (EFSS)“-Lösungen bei ihren größten Kunden. Norbert Steiner, Solution Manager bei Computacenter, und sein Team haben die Angebote von ownCloud und von Red Hat analysiert. „ownCloud Enterprise hat uns aufgrund seiner extremen Skalierbarkeit und Performance überzeugt. Das einfache Co-Branding für unsere Kunden gefällt uns ungemein“, sagt Erich Vogel, Cloud Leader bei Computacenter. „Und die Red Hat OpenShift Container Platform versetzt uns in die Lage, Applikationen mit einer großen Bandbreite an Erweiterungen in atemberaubender Geschwindigkeit bereitzustellen und zu implementieren. Red Hat Ceph Storage bietet eine robuste Software-defined-Storage-Lösung sowohl für Object Storage als auch für Block Storage. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Computacenter, ownCloud und Red Hat können wir eine integrierte, durchgehend getestete und supportete Lösung anbieten, die einfach zu implementieren ist. Sie kann bei zunehmender Menge an Nutzern und Daten einfach erweitert werden und ist so designt, dass sie unterbrechungsfrei betrieben werden kann – all dies auf Basis geballter Kraft von Open-Source-Technologie und -Innovation.“

„Gemeinsam bieten ownCloud und Red Hat Ceph Storage eine hochskalierbare, effiziente und kostengünstige Alternative zu konventionellen Fileserver-Lösungen“, sagt Gerald Sternagl, EMEA Business Unit Manager Storage bei Red Hat. „Wir freuen uns über den weiteren Ausbau unserer Zusammenarbeit mit Computacenter und ownCloud mit IFS zum Anbieten von Lösungen, die den Anforderungen Daten-intensiver Cloudumgebungen gerecht werden.“

Red Hat, Ceph und OpenShift sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen von Red Hat, Inc.oder von ihren Tochtergesellschaften in den USA und in anderen Ländern.

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.


By submitting this form, you are granting ownCloud GmbH permission to contact you. You can revoke permission any time using the unsubscribe link found at the bottom of every email or by sending an email to info@owncloud.com