Kirchencloud: ownCloud als Basis für sicheren Datenaustausch in kirchlichen Organisationen

Veröffentlicht von ownCloud GmbH – 25. November 2015

Rahmenvertrag mit WGKD ermöglicht Einbindung in kirchliche IT-Infrastruktur

Nürnberg, 25.11.2015 – ownCloud wird integraler Bestandteil der Kirchencloud. In ihr haben kirchliche Organisationen und konfessionelle Wohlfahrtsverbänden die Möglichkeit, ihre Informationen und Daten sicher auszutauschen, so dass kleine wie große Gruppen von Institutionen und Nutzern produktiv zusammenzuarbeiten. ownCloud, Anbieter der weltweit meistgenutzten Open-Source-Software für Enterprise Filesync und -share (EFSS), hat dazu einen Rahmenvertrag mit der Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland (WGKD) über den Einsatz von ownCloud mit Enterprise Subscription für den Berechtigtenkreis der WGKD abgeschlossen. Dazu zählen beispielsweise christliche Kirchen, die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e.V. (ACK) organisiert sind, sowie Caritas und Diakonie.

Ein Großteil der kirchlichen Arbeit wird in enger Zusammenarbeit von Ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern geleistet, die naturgemäß mit von ihren Organisationen gestellten, wie auch mit privaten Geräten arbeiten. Um in einer derart gemischten IT-Struktur den Schutz und die Sicherheit der teils sensiblen Daten zu gewährleisten, hat sich die KIGST GmbH als IT-Dienstleister der kirchlichen Organisationen entschieden, eine „Kirchencloud“ auf Basis von ownCloud anzubieten.

Die Kirchencloud für einen sicheren Dateiaustauch und die einfache Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen hinweg

Kirchliche Großorganisationen, wie die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) oder die Caritas, stehen vor der Herausforderung, einerseits moderne IT-Werkzeuge zu nutzen und zugleich für hohe Sicherheit zu sorgen. Sie arbeiten mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, denen aber aus Sicherheitsgründen kein direkter Zugriff auf die internen Netzwerke mit ihren privaten Geräten geben werden kann. Gemeinderäten, Kirchenvorständen, Laien und Ehrenamtlichen soll ein reibungsloser Daten- und Informationsaustausch ermöglicht werden. „Hier bieten wir mit der auf ownCloud-basierenden Kirchencloud die optimale Möglichkeit, vertrauliche Daten wie Beschlussvorlagen oder sensible Dokumente auszutauschen, ohne dabei mit dem Datenschutz oder der IT-Sicherheit in Konflikt zu geraten. Die Gremien und alle in den kirchlichen/sozialen Organisationen Mitarbeitenden brauchen ein modernes Werkzeug, um den Austausch von Dokumenten über Organisationsgrenzen hinweg einfach und bequem zu organisieren“, sagt Rudolf Müller, Geschäftsführer der KIGST GmbH. „Mit ownCloud lösen wir diese zentrale Anforderung – ohne für die vielen potenziellen Nutzer bei Datensicherheit und Datenschutz Kompromisse eingehen zu müssen.“

Die Daten werden in den Rechenzentren des kirchlichen IT-Dienstleisters KIGST GmbH gelagert, unterliegen damit deutschen Gesetzen und Vorschriften für den plattformübergreifenden Zugriff von stationären wie mobilen Geräten aus, auch wenn sie nicht in eine IT-Infrastruktur integriert sind. Besonders zufrieden zeigt sich Rudolf Müller mit dem Support von ownCloud: „Der Support von ownCloud reagiert schnell und unkompliziert, wenn wir einmal ein Anliegen haben.“
Die Kirchencloud läuft in einer nach ISO 27001 zertifizierten RZ-Infrastrukturumgebung an zwei Standorten (Frankfurt am Main und Düsseldorf) mit direktem Zugang zu 18 der wichtigsten europäischen Internetaustauschknoten.

Die ersten Kunden

Zu den ersten Kunden, die ownCloud nutzen, gehört die EKD, für die die KIGST GmbH eine eigene ownCloud-Umgebung eingerichtet hat. Julian Wijnmaalen, Sachgebietsleiter IT bei der EKD, betont: „Wir möchten sensible Dokumente sicher und zuverlässig Dritten zur Verfügung stellen und dabei die Anforderungen des Datenschutzes beachten. Wir wollen selbst entscheiden und kontrollieren können, wo sich unsere Daten befinden. Daher ist die Kirchencloud mit ownCloud die passende Lösung für uns.“

Ähnlich gelagert ist die Motivation von Rainer Geiger, IT-Verantwortlicher des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche der Pfalz: „Wir haben früh mit der damaligen Community Edition von ownCloud Server begonnen, den unkontrollierten Datenaustausch zu beenden. Darüber hinaus wird im Zuge der umfangreichen Flüchtlingshilfen, bei der Caritas und Diakonie eng zusammenarbeiten, eine Plattform für die Zusammenarbeit benötigt, bei der die teils sehr persönlichen Informationen nicht auf Servern von Google gespeichert werden sollen, sondern auf eigenen Servern verbleiben. Dank des Rahmenvertrages der WGKD und dem Branding der Kirchencloud konnten wir die interne Akzeptanz und Identifikation einer Lösung für die Kirchen noch steigern. Die Implementierung seitens KIGST als vertrauter Partner im Bereich Kirche und öffentlich-rechtliche Einrichtungen erfolgte reibungslos und zu unserer vollsten Zufriedenheit.“

Statement ownCloud
„ownCloud bietet seinen Kunden in jeder Hinsicht optimale Flexibilität, wie sich auch am Beispiel der Kirchencloud zeigt“, betont Holger Dyroff, Geschäftsführer von ownCloud. „In der überaus heterogenen IT-Landschaft der kirchlichen Organisationen verhilft ownCloud der Kirchencloud zu einer Lösung, in der die Kirchen und andere Institutionen innerhalb ihrer Organisationen aber auch in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen sicher und mobil auf die richtigen Daten zugreifen können.“

Über KIGST
Die KIGST GmbH bietet Kunden aus den Bereichen Kirche und öffentlich-rechtliche Einrichtungen IT-Lösungen an, um sie beim Strukturwandel hin zu schlanken Prozessen und vernetztem Informationsaustausch zu unterstützen. wurde 2001 gegründet. Ein junges Unternehmen, das zugleich eine langjährige Tradition aufweist. Seine Ursprünge gehen auf den KIGST e.V. zurück, der seit 35 Jahren im kirchlichen und diakonischen Bereich tätig war. Weitere Informationen http://www.kigst.de/

Über WGKD

Die Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland mbH ist eine ökumenische Einkaufsplattform in Form einer GmbH, deren Gesellschafter der Verband der Diözesen Deutschlands, der Deutsche Caritasverband, die Evangelische Kirche in Deutschland, das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung und die Deutsche Ordensobernkonferenz sind. Die WGKD deckt somit den gesamten kirchlichen Bereich auf evangelischer und katholischer Seite ab. Das Instrument der Rahmenverträge führt dazu, dass deutlich höhere Rabatte für den Bezug von Produkten und Dienstleistungen erzielbar sind und den kirchlichen Einrichtungen zugutekommen, als dies durch entsprechende regionale Bemühungen erreichbar wäre. Gleichzeitig unterstützt die WGKD seit diesem Jahr durch koordinierende Unterstützung die IT-Arbeit ihrer Gesellschafterorganisationen. Weitere Informationen http://www.wgkd.de

Über ownCloud

Unternehmen, die auf höchste Sicherheit beim internen und externen Austausch von vertraulichen Daten angewiesen sind, setzen auf die On-Premise-Plattform für Filesync und -share von ownCloud. ownCloud bietet IT-Organisationen beispiellose Transparenz und Kontrolle bei der Verwaltung sensibler Daten. Durch die Einbindung in bestehende Infrastrukturen können bereits vorhandene Geschäftsprozesse weiter genutzt werden, während die Anwender zugleich von leistungsfähigen Funktionen für eine effektive Zusammenarbeit in der modernen Geschäftswelt profitieren. Möglich wird dies durch die offene, modulare Architektur von ownCloud mit ihren vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten und einzigartigen Funktionen für Federated Cloud Sharing. ownCloud hat seinen Hauptsitz in Lexington (USA), die europäische Zentrale befindet sich in Nürnberg. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.owncloud.com/de.

Wenn Sie sich über die neuesten Entwicklungen rund um ownCloud auf dem Laufenden halten möchten, besuchen Sie unseren Blog unter https://owncloud.com/blog/, oder folgen Sie uns auf Twitter unter @ownCloud.

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.


Bitte deaktivieren Sie Ihren Scriptblocker oder verwenden Sie einen anderen Browser um das Formular anzuzeigen.

Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Sie durch die ownCloud GmbH kontaktiert werden dürfen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen, in dem Sie auf den Unsubscribe-Link im unteren Teil einer jeden E-Mail klicken oder in dem Sie eine E-Mail an info@owncloud.com schreiben