Kommentar | Pressemitteilung

Mit ownCloud Infinite Scale zum Sovereign Workspace

Mit der neuen Plattform ownCloud Infinite Scale gestaltet ownCloud den Sovereign Workspace der Zukunft. Das offene Konzept und die beeindruckende Performance bereiten den Weg für einen modernen Arbeitsplatz, der orts- und zeitunabhängiges Arbeiten ermöglicht.

By ownCloud

Tobias Gerlinger, CEO ownCloud

Digitale Souveränität wird zum Schlüsselbegriff der modernen Arbeitswelt. Unternehmen wollen sich zunehmend von den Vorgaben der marktbeherrschenden US-amerikanischen Softwareanbieter emanzipieren und die Hoheit über ihre Daten zurückgewinnen. Bis heute stehen Vendor-Lock-in, proprietäre Tools und Software-Inkompatibilitäten auf der Tagesordnung, die die Effizienz des Arbeitsalltags unnötig ausbremsen. Wirklich besorgniserregend ist aber die Tatsache, dass US-Behörden gemäß des Cloud Act jederzeit auf Daten zugreifen können, wenn sie in den Clouds der US-Anbieter gespeichert sind, egal, ob die Server in den USA oder der EU stehen.

ownCloud, Spezialist für Open-Source-Software für die digitale Zusammenarbeit, schafft mit der neuen Plattform ownCloud Infinite Scale jetzt die Grundlage für einen Sovereign Workspace, der einerseits nahtlos integrierte Software-Produktivitätstools umfasst und andererseits die Hoheit über die eigenen Daten sicherstellt. ownCloud Infinite Scale ist dabei die zentrale Dateiablage und die Schnittstelle, die beliebige Kollaborationstools über offene Schnittstellen und APIs miteinander verbinden kann, egal ob SaaS- oder on-premises-basiert. Ganz im Sinne des New Work Nucleus des Marktforschers Gartner kann die neue Plattform ownCloud Infinite Scale in die moderne Arbeitsplatzkultur integriert werden und deckt alle Anforderungen dieser ab: Ortsunabhängigkeit, digitale Souveränität, Datenhoheit, Flexibilität, Teamwork und hohe Produktivität.

Aufgrund offener Schnittstellen ist die neue Lösung in der Lage, zahlreiche Softwareangebote – vom Dateimanagement über Groupware und Videoconferencing bis hin zu Instant Messaging und CRM – nahtlos zu integrieren und den Anwendern eine auf die Anforderungen zugeschnittene Gesamtlösung zur Verfügung zu stellen. Die neu entwickelte, innovative Plattform ownCloud Infinite Scale, der eine Microservices-Architektur zugrunde liegt und die auf der Programmiersprache Go basiert, ist ein elementarer Bestandteil für den Sovereign Workspace der Zukunft. ownCloud Infinite Scale bietet Unternehmen beim Einsatz im Rahmen einer Sovereign-Workspace-Strategie dabei folgende Vorteile:

  • Drastische Leistungssteigerung. Die Geschwindigkeit steigt in allen Bereichen um das Mehrfache und erlaubt Anwenderinnen und Anwendern eine schlagartig erhöhte Produktivität.
  • Reduzierte Hardware-Anforderungen. Die hohe Leistung führt zu deutlich geringeren Anforderungen an die Hardware. Unternehmen können damit Kosten für Server und Infrastruktur einsparen.
  • Uneingeschränkte Skalierbarkeit. ownCloud Infinite Scale ist hinsichtlich der Skalierbarkeit optimiert – mit der Folge, dass Unternehmen beliebig viele User für die Collaboration anmelden können. Die Anzahl der Instanzen und Dateien sowie die möglichen Dateigrößen lassen sich fast beliebig skalieren; das ist besonders wichtig bei der rasanten Entwicklung der Datenmenge.
  • Sinkende Kosten. Durch die einfache Skalierung im eigenen Datacenter sinken die Kosten pro User, je mehr es davon gibt. Das ist ein fundamentaler Unterschied zu klassischen SaaS-Modellen, deren Lizenzkosten bei zunehmender Useranzahl linear steigen.
  • Hohe Sicherheit. Innerhalb der Infinite-Scale-Plattform sind das Backend, die Webbrowser-Oberfläche und etwaige Erweiterungen Microservices. Selbst im Falle eines Cyberangriffs sind weniger Daten gefährdet. Unternehmen können damit insgesamt mit mehr Resilienz und mehr Sicherheit rechnen.

„Die Corona-Pandemie hat uns den Spiegel vorgehalten und gezeigt, wie wichtig die hohe Flexibilität eines modernen Arbeitsplatzes ist. Machen wir uns aber nichts vor: Viele Unternehmen nutzen die Cloud-Dienste von US-Anbietern aus reiner Bequemlichkeit“, erklärt Tobias Gerlinger, CEO von ownCloud. „Dabei verzichten sie, oft unwissentlich, auf die Souveränität ihrer Daten und unterschätzen die hohen Kosten bei steigenden Nutzerzahlen und Datenmengen. Unser erklärtes Ziel ist es, mit ownCloud eine ebenso einfach zu konsumierende wie souveräne und kostengünstigere Alternative zur Verfügung zu stellen.“

Die Softwareindustrie tendiert dazu, mit proprietären und mit Drittanwendungen inkompatiblen Lösungen einen Vendor-Lock-in herzustellen und so die Rendite zu maximieren. „Wir brauchen deshalb eine neue Generation von Softwareanbietern, die sich Offenheit und Flexibilität auf die Fahne schreiben und die digitale Souveränität ihrer Kunden vollends unterstützen“, betont Gerlinger. „ownCloud Infinite Scale vereint diese Eigenschaften und steht für eine neue Software-Generation, die nicht auf geschlossene Eco-Systeme setzt. Unternehmen tun gut daran, diese ernsthaft in ihre Strategieüberlegungen einzubeziehen, wenn sie nicht ihre Datensouveränität aufgeben und in die Kostenfalle laufen wollen.“

ownCloud

April 16, 2021

Ready to see what’s next?

Having trouble viewing or submitting this form?

Contact Us

We care about protecting your data. Here’s our Privacy Policy.

Read now:

Microsofts Versprechen? Eine Nebelkerze

Microsofts Versprechen? Eine Nebelkerze

Microsoft hat angekündigt, künftig Daten von europäischen Unternehmen und Verwaltungen weitgehend auf Servern in der EU zu verarbeiten. Diese Scheinlösung geht am eigentlichen Kernproblem vorbei, kommentiert ownCloud-CEO Tobias Gerlinger.

mehr lesen