ownCloud für Healthcare und Life Sciences

Das Gesundheitswesen ist mitten in einem massiven Umstrukturierungsprozess, um die Patientenfürsorge zu verbessern und die Kosten zu reduzieren. In den USA geht die Entwicklung durch den Affordable Care Act, in Übereinstimmung mit Regulierungen wie HIPAA und HITECH, hin zu automatisierten Prozessen.

Contact Sales

Über 80 Länder und Unionen in Europa, Asien, Afrika und Nordamerika haben ähnliche Datenschutzgesetze eingeführt. Die von diesen Prozessen verwalteten Informationen – klinische Testergebnisse, medizinische Bilder, Patientenakten, Anspruchsdaten – sind jedoch höchst vertraulich. Projektbeteiligte in den Bereichen Healthcare und Life Science müssen daher die internen und organisationsübergreifenden Arbeitsabläufe automatisieren und gleichzeitig die Privatsphäre der Patienten bewahren und das geistige Eigentum schützen können.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Ein Radiologe, ein Onkologe und ein Neurochirurg besprechen einen zeitkritischen Fall und benötigen hierzu Zugriff auf die Patientendaten. Ein anderes Beispiel: Bei einem Arzneimittelforschungsprojekt müssen Wissenschaftler sensible Daten wie Protokolle, Testergebnisse und vertrauliche klinische Informationen untereinander austauschen. Diese doch recht unterschiedlichen Szenarien zeigen, wie wichtig eine Datenaustauschlösung ist, die eine Zusammenarbeit von Experten ermöglicht und gleichzeitig den Schutz der Patientendaten und des geistigen Eigentums der Stakeholder gewährleistet.

Der Healthcare und Life-Sciences-Sektor ist unter Milliarden getrackten [Cloud-]App Instanzen für 76,2 Prozent aller Cloud Data Loss Prevention (DLP) Richtlinienverletzungen verantwortlich Fall 2015 Netskope Cloud Report—Netskope, October 2015

ownCloud: Sichere, Einfache Zusammenarbeit

ownCloud ist eine beliebte Filesharing-Lösung für Organisationen im Gesundheitswesen und der Biowissenschaft, da sie benutzerfreundlich ist und gleichzeitig die Kontrolle über sensible Daten ermöglicht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Filesharing-Lösungen, bei denen vertrauliche Daten auf öffentlichen Cloud-Servern gespeichert werden, wird ownCloud in der IT-Infrastruktur des Unternehmens installiert. ownCloud lässt sich nahtlos in alle Teile der IT-Infrastruktur integrieren – von Benutzerverzeichnissen über Sicherheitssysteme bis hin zu Überwachungs- und Backup-Diensten.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Unternehmen stets die Kontrolle über ihre sensiblen Daten behalten. Gleichzeitig bietet es die Benutzerfreundlichkeit und Mobilität, die zur Rationalisierung der Informationsprozesse im Gesundheitswesen und der Biowissenschaft benötigt wird.

Einige Beispiele für Einsatzmöglichkeiten von ownCloud bei Anwendungen im Gesundheitswesen:

Datenaufbewahrung und HIPAA Compliance

ownCloud versteht die Wichtigkeit Patientendaten vor den falschen Händen zu schützen und gleichzeitig eine HIPAA Compliance sicherzustellen. Darum wird ownCloud auf Ihrem eigenen Server eingerichtet; wenn Ihre bestehende Infrastruktur HIPAA konform ist ändert sich daran durch ownCloud nichts. ownCloud erlaubt es Administratoren weiterhin Regeln zur Dokumentklassifizierung einzusetzen und dann basierend auf diesen Klassifikationen Maßnahmen zu ergreifen um diese Regeln durchzusetzen. Durch die Kombination von neuen Systemen und Nutzer-Tags kann Administratoren und Nutzer entscheiden wie ein Dokument klassifiziert werden soll. Auch können Administratoren Richtlinien konfigurieren die basierend auf der Klassifikation bestimmen wie lange eine Datei gespeichert werden soll und die Datei dann am Ende der definierten Aufbewahrungsfrist automatisch löschen.

Daten-Infrastruktur-Modernisierung

Ärzte, Wissenschaftler und andere Experten müssen sensible Daten intern sowie mit externen Kollegen austauschen können. Bei diesen Daten kann es sich z. B. um Testergebnisse von Patienten, Forschungsergebnisse oder vertrauliche klinische Informationen handeln. Manche Experten müssen die Daten nur anzeigen können, während andere Rohdaten bearbeiten und neue Informationen, Erkenntnisse oder Änderungen hinzufügen müssen. Dokumente werden heute häufig per E-Mail versandt. Es ist allgemein bekannt, dass der Versand per E-Mail wenig Sicherheit bietet, gegen Richtlinien verstößt und häufig zu Datenpannen führt. Cloud-basierte Filesharing-Dienste sind bequem. Wenn sie von Unternehmen jedoch für sensible Daten genutzt werden, besteht die Gefahr von Datenschutzverletzungen mit allen damit verbundenen Konsequenzen. Bei ownCloud behält das Unternehmen die Kontrolle über alle sensiblen Daten, wodurch sichergestellt ist, dass nur autorisierte Personen auf die Daten zugreifen können. Mit ownCloud können Mitarbeiter im Gesundheitswesen und der Biowissenschaft auf sichere, richtlinienkonforme und nachvollziehbare Weise zusammenarbeiten.

Mobile Wissensdatenbank für Ärzte

Ärzte sind ständig unterwegs: ob bei der Behandlung von Patienten, im Notdienst, beim Unterrichten von Studenten oder bei Verwaltungsarbeiten. Sie gehören zu den aktivsten Benutzern von mobilen Geräten. Krankenhäuser, Gemeinschaftspraxen und Kliniken, die diesen Trend erkannt haben, konsolidieren ihre medizinischen Bibliotheken, so dass ein wachsendes Netz von Ärzten auf diese Informationen zugreifen kann. Der schnelle Zugang zu Forschungsberichten kann in kritischen Situationen über Leben und Tod entscheiden und verbessert alle Aspekte der Interaktion mit Patienten und der Patientenbehandlung. Wichtig ist auch, dass Ärzte die Möglichkeit haben, Forschungsberichte zu kommentieren, um aktuelle praktische Erfahrungen bei der Behandlung von Patienten mit Kollegen teilen zu können. ownCloud ist die perfekte Plattform für den Aufbau einer mobilen Wissensdatenbank für Ärzte. Medizinische Teams haben damit die Möglichkeit, schnell Forschungsbibliotheken zusammenzustellen, einzelnen Benutzern und Gruppen Zugriff auf den gesamten Inhalt (oder Teile davon) zu gewähren und festzulegen, wer bestimmte Dokumente bearbeiten darf. Wichtig ist auch, dass ownCloud es ermöglicht, sensible Patienten- und Praxisdaten zusammen mit Forschungsdaten zu speichern, ohne dass Datensicherheit und HIPAA-Konformität gefährdet werden. Sämtliche Inhalte stehen Ärtzten auf ihren Smartphones, Tablets und PCs per Knopfdruck zur Verfügung. Durch die Nutzung von ownCloud können Ärzte Patienten besser behandeln und Leben retten, da sie Daten aus der Intensivmedizin überall und jederzeit an Andere weitergeben können.

Sicherheit, Kontrolle und Überprüfbarkeit

Stakeholder im Gesundheitswesen müssen sensible Daten in der Gewissheit austauschen können, dass nur autorisierte Benutzer darauf Zugriff haben. Ebenso müssen auch die Rechte eines jeden Nutzers (Erstellen, Anzeigen, Aktualisieren und Löschen) gesteuert werden können und überprüft werden, wie und wann auf Daten zugegriffen wurde. Herkömmliche Filesharing-Verfahren sind bestenfalls umständlich und schlimmstenfalls ein Sicherheitsrisiko. Cloud-basierte Filesharing-Dienste werfen hinsichtlich der Einhaltung der Richtlinien von HIPAA und anderer Vorschriften viele Fragen auf. Die Filesharing-Lösung ownCloud umgeht diese Hürde, da sie auf den eigenen Servern der Organisation implementiert wird. ownCloud wurde von Grund auf so konzipiert, dass es in vorhandene Directory-, Sicherheits- und Digital-Rights-Management-Systeme integriert werden kann. Dies stellt sicher, dass Daten-Governance-Richtlinien stets eingehalten werden. Darüber hinaus erlauben die flexiblen Protokollfunktionen Auditoren umfassende Einblicke in alle Datenzugriffsaktivitäten. Klicken Sie hier, um herauszufinden, weshalb viele Healthcare- und Life-Science-Organisationen sich für On-Premise-FSS-Lösungen wie ownCloud entscheiden.

Klicken Sie hier um zu erfahren warum viele Healthcare und Life Sciences Organisationen ownCloud als ihre On-Premise Sync und Share Lösung wählen. Mehr erfahren

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.