Selbst betriebener ownCloud Server 8 bietet schnelleres und einfacheres Filesync und -share mit Federated Cloud Sharing

Veröffentlicht von ownCloud GmbH – 9. Februar 2015

Neues Community Release vereinfacht den Dateiaustausch und verbessert die Zusammenarbeit über mehrere Server hinweg

Nürnberg, 9. Februar 2015 – Die ownCloud Community trägt maßgeblich zur Entwicklung der weltweit meistgenutzten Open-Source-Software für Filesync und -share bei. Heute wurde die neue Version ownCloud Server 8.0 vorgestellt, die einen schnelleren Dateiaustausch und eine bessere Zusammenarbeit über die Cloud ermöglicht und dabei den Eigentümern der Daten die volle Kontrolle über ihre Dateien gibt.

Mit Federated Cloud Sharing setzt ownCloud Server 8.0 neue Maßstäbe für den Austausch von Dateien zwischen unterschiedlichen ownCloud Servern. Mit zusätzlichen Benachrichtigungsfunktionen und einer verbesserten Benutzeroberfläche wurde der Prozess für den Dateiaustausch weiter optimiert.

ownCloud Server 8.0 stellt eine kostenlose, innovative Lösung bereit, mit der sicherheitsbewusste Anwender Daten auf dem Server ihrer Wahl speichern und auf sichere Weise synchronisieren und mit anderen Nutzern austauschen können. Die Lösung, die bereits von über zwei Millionen Anwendern weltweit genutzt wird, lässt sich einfach auf einem Webserver installieren. Damit bietet ownCloud den Anwendern die Möglichkeit, ihre bevorzugte Software für Filesync und -share und ihre eigenen Speichersysteme (bei Bedarf auch Cloud-Speicherdienste) zu verwenden – sie müssen ihre Dateien nicht einem Drittanbieter anvertrauen, bei dem sie keine Kontrolle darüber haben, wo die Dateien gespeichert werden.

Neue Funktionen von ownCloud Server 8.0

– Federated Cloud Sharing
In ownCloud Server 8.0 ist das Einrichten der Ordner für das Server-to-Server-Sharing nun ebenso einfach wie der Austausch von Dateien mit anderen ownCloud-Anwendern. Damit wird die Zusammenarbeit von Nutzern von ownCloud-Installationen auf unterschiedlichen Servern ermöglicht, und auch Unternehmen können auf diese Weise Dateien und Ordner austauschen und dabei die Kontrolle über die Server ihrer lokalen ownCloud-Instanz behalten, auf denen sie gespeichert sind.

Federated Cloud Sharing wurde kürzlich in Zusammenhang mit dem Projekt OpenCloudMesh vorgestellt. Das Projekt, eine gemeinschaftliche internationale Initiative unter dem Dach der GÉANT Association, setzt auf der offenen Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) von ownCloud für das Federated Cloud Sharing auf. OpenCloudMesh ermöglicht die Zusammenarbeit auch außerhalb individueller Clouds in einem globalen Netzwerk, das die Clouds zahlreicher Forschungseinrichtungen in aller Welt miteinander verbindet. Dabei werden Datenschutz, Kontrollmöglichkeiten und Sicherheitsfunktionen wie bei einer auf lokalen Servern betriebenen Cloud sichergestellt.

– Unterstützung für Favoriten und Metadaten
Nicht selten verwalten Anwender über ein einziges Konto für Filesync und -share Tausende von Dateien. Häufig benötigte Dateien und Ordner können nun mit einem Favoritensymbol versehen werden, sodass sich wichtige Inhalte schnell auffinden, abrufen und bearbeiten lassen. Server-Favoriten schaffen zudem die Grundlage für zusätzliche Metadaten in zukünftigen Versionen von ownCloud. Zugleich sorgt die lokale Speicherung für besseren Datenschutz und mehr Datensicherheit.

– Optimierte Suchfunktionen
Die überarbeiteten Suchfunktionen von ownCloud ermöglichen nun ein wesentlich einfacheres und effizienteres Suchen nach Dateien. Unter anderem wird der Zugriff auf die gesuchten Dateien durch eine verbesserte Anzeige der Suchergebnisse beschleunigt. Zusätzliche Suchparameter und eine bessere Benutzerführung sorgen dafür, dass sich die benötigten Dateien schnell auffinden lassen.

– Provisioning-API für alle
Zusätzlich wurde das Web Interface verbessert, sowohl für Anwender als auch für Administratoren. Durch eine einfachere Installation von Apps, einfachere Konfigurationsmöglichkeiten, LDAP/AD-Verbesserungen sowie leistungsfähige und einfach zu bedienende Tools für die Benutzerverwaltung unterstützt ownCloud einen schnelleren Zugriff auf Dateien und Anwendungen. Darüber hinaus tragen Verbesserungen der Dokumenten- und Provisioning-API dazu bei, dass die Anwender über Systeme hinweg noch besser zusammenarbeiten und Dateien austauschen können. Die bislang ausschließlich in der Enterprise Edition enthaltene Provisioning-API steht nun als Open-Source-App auch der Community zur Verfügung, sodass alle ownCloud-Anwender von den Vorteilen einer einfachen Systemadministration profitieren.

– Neuerungen für Entwickler
Entwickler haben nun die Möglichkeit, Abhängigkeiten in der Datei info.xml zu spezifizieren. Dadurch kann der App-Container von ownCloud die definierten Abhängigkeiten automatisch auflösen. Für Entwickler, die bislang noch keine Erfahrung mit der Entwicklung von ownCloud-Apps haben, stehen ein neues App-Tutorial und eine Demo-App zur Verfügung. Diese zeigen ausführlich, wie die Plattform ownCloud Server 8.0 durch eigene Entwicklungen erweitert werden kann.

Verfügbarkeit
ownCloud Server 8.0 steht ab sofort zum Download bereit. Ausführliche Informationen zu den Funktionen dieser Version können unter http://owncloud.org/eight abgerufen werden.

ownCloud auf der CeBIT
Auf der CeBIT stellen wir Ihnen gerne die neusten Funktionalitäten vor. Besuchen Sie uns auf dem Partnerstand mit B1 Systems in Halle 6, Stand H16, (312).

Die ownCloud Community
Das ownCloud-Projekt wurde auf einer Community-Veranstaltung im Januar 2010 mit dem Ziel ins Leben gerufen, flexiblere und einfachere Zugriffsmöglichkeiten für Daten in der Cloud zu schaffen und zugleich den Schutz der Privatsphäre zu verbessern. Mit Universal File Access ermöglicht ownCloud über das weit verbreitete WebDAV-Protokoll den Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort und stellt eine Plattform bereit, über die Kontakte, Kalender und Bookmarks auf beliebigen Geräten angezeigt und synchronisiert werden können. Ein Web Interface ermöglicht das Austauschen, Anzeigen und Bearbeiten von Dateien. ownCloud lässt sich schnell installieren, stellt nur minimale Anforderungen an den Server und erfordert keine besonderen Berechtigungen. Über eine einfache und leistungsstarke API für Anwendungen lässt sich die Lösung nach Bedarf um zusätzliche Apps erweitern. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.owncloud.org.

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.


Bitte deaktivieren Sie Ihren Scriptblocker oder verwenden Sie einen anderen Browser um das Formular anzuzeigen.

Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Sie durch die ownCloud GmbH kontaktiert werden dürfen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen, in dem Sie auf den Unsubscribe-Link im unteren Teil einer jeden E-Mail klicken oder in dem Sie eine E-Mail an info@owncloud.com schreiben