ownCloud vs. nextcloud

Es wird viel geschrieben und gemutmaßt zu ownCloud vs nextcloud. Was ist passiert? To make a long story short:

Was ist passiert?

2010

ownCloud wird ins Leben gerufen und wächst rasant.

2015

ownCloud ist eines der 25 größten Open Source-Projekte weltweit. Das Unternehmen ownCloud ist auf über 60 Mitarbeiter gewachsen. 300 Unternehmenskunden und über 8 Mio. Anwender nutzen ownCloud.

April 2016

Frank Karlitschek, einer der drei Gründer von ownCloud, scheidet überraschenderweise während laufender Finanzierungsverhandlungen aus ownCloud aus. Der Medienwirbel beginnt.

Juni 2016

Frank Karlitschek kündigt den ownCloud Fork nextcloud an und wirbt 6 Mitarbeiter von ownCloud ab. nextcloud versucht sich in den Medien als Nachfolger von ownCloud darzustellen und Kunden abzuwerben. Der Investor der ownCloud, Inc. zieht sich kurz vor Vertragsschluss zurück. Daraufhin wird eine Kreditlinie in den USA gestrichen, womit die ownCloud, Inc. zahlungsunfähig wird. In der Folge muss ein Verwalter bestellt werden, der die Inc. abwickelt. Die acht Mitarbeiter der ownCloud, Inc. werden freigesetzt. Das Geschäft läuft unbeirrt weiter, die ownCloud GmbH kümmert sich um die amerikanischen Kunden.

https://owncloud.com/de/owncloud-stellungnahme-zur-gruendung-von-nextcloud-durch-frank-karlitschek/

Juli 2016

Die ownCloud GmbH erwirbt die Vermögenswerte der ownCloud Inc. und übernimmt deren Geschäft. Eine Investorengruppe um den Frankfurter Unternehmer Tobias Gerlinger erwirbt die Mehrheit an der ownCloud GmbH und stellt Wachstumskapital zur Verfügung. Tobias Gerlinger tritt gleichzeitig in die Geschäftsführung der ownCloud GmbH ein.

https://owncloud.com/de/owncloud-sichert-finanzierung-und-erweitert-geschaeftsfuehrung/

September 2016

ownCloud veröffentlich das Major Release 9.1., kehrt zurück auf den Wachstumskurs und gewinnt den 350. Unternehmenskunden und hat 10 Mio. Nutzer. Das Technikteam wurde durch Neueinstellungen wieder verstärkt. ownCloud schließt eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Datenspezialisten Xtivia, Inc., um die Bestandskunden bestmöglich zu betreuen und den nordamerikanischen Markt weiter zu entwickeln.

Ausblick

ownCloud konzentriert sich auf die Erfüllung von Kundenanforderungen. Um die Open Source-Community weiter zu stärken wird die ownCloud Foundation gegründet und die Entwicklung eines ownCloud-Marketplace begonnen, auf dem die Kontributoren ihre Apps etc. rund um ownCloud vermarkten können.

ownCloud bleibt ihrer Strategie und ihrem Open Source-Ansatz treu. Die Community ist und bleibt das Rückgrat des Unternehmens. Auch am Modell, neben der kostenfreien Community Edition eine kostenpflichtige Enterprise Edition für Unternehmenskunden anzubieten, ändert sich nichts. Die Unternehmenskunden haben sich klar zu ownCloud bekannt und schätzen den professionellen Service, der mit der Enterprise Edition zur Verfügung gestellt wird. Zudem wollen die Unternehmenskunden nicht auf eine kommerzielle Lizenz verzichten, die ihnen Rechtssicherheit bzgl. der eingesetzten Software gibt, und die ihnen ein Fork wegen fehlender CLA’s (Contributor Licence Agreements) nicht bieten kann.

Fazit

Die ownCloud GmbH ist aus den Ereignissen gestärkt hervorgegangen und hat es sich zum Ziel gesetzt, ownCloud in Zukunft noch näher an den Kundenanforderungen weiterzuentwickeln. Die Foundation und der Marketplace werden dabei für eine sehr aktive Open Source-Community sorgen. Das Geschäftsmodell der ownCloud GmbH ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt, so dass Unternehmenskunden, die sich für ownCloud entschieden haben, einen professionellen verlässlichen Partner an Ihrer Seite wissen. Heute, morgen und in fünf Jahren.

Neutrale Artikel zum Thema

Bitte füllen Sie das Formular aus um Ihren Download zu erhalten.